Mitten ins Herz 

 

 

"Ein gutes Gespräch ist ein Kompromiß  

zwischen Reden und Zuhören."

(Ernst Jünger)



Ganz schön MORGENSTERN

Die schönsten Gedichte und Weisheiten von Christian Morgenstern, Schöpfer der berühmten »Galgenlieder« und einem der beliebtesten deutschen Lyriker und Schriftsteller - versammelt in einem hochwertigen Lesebuch.


Autor: Christian Morgenstern

Tiitel: Ganz schön Morgenstern

Verlag: arsEdition

96 Seiten, gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen
Preis: 10,00 Euro, ISBN: 978-3-8458-2091-0










Ein Lesebuch für Fahrradfreunde

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts beklagte sich der Autor Léon Bloy bei seinem Verleger über den geringen Absatz seiner Bücher. »Was wollen Sie?«, fragte der Verleger. »Seit sich die Leute für das Fahrrad begeistern, haben sie keine Zeit mehr zum Lesen.«
Natürlich hat das Fahrrad dem Lesen so wenig geschadet wie Radio oder Fernsehen, im Gegenteil. Schriftsteller wie Siegfried Lenz, Urs Widmer, Andrea Camilleri oder Axel Hacke haben hinreißende Fahrradgeschichten oder -gedichte geschrieben: über erste Fahrversuche, Radtouren übers Land, ob beschaulich allein oder romantisch zu zweit, über die Tücken des Tandemfahrens als Paar, üble Fahrraddiebe oder Radrennen und sogar über das hässliche Stiefkind des Fahrrads, den Ergometer. Und natürlich darf in einem Fahrradlesebuch Sempés unsterblicher Fahrradhändler Paul Tamburin samt seinem unglaublichen Geheimnis nicht fehlen. Fahrradfreunde ist eine erzählerische und zeichnerische Hommage an das Fahrrad – und all jene, die gerne in die Pedale treten.


Texte - ausgewählt von Daniel Kampa

Titel: Fahrradfreunde / Ein Lesebuch

Verrlag: Diogenes

240 Seiten, Taschenbuch in Leinen, mit Lesebändchen

Preis: 16,90 Euro, ISBN: 978-3-257-06863-4



Im Zimmer meines Vaters

Den »Gelegenheitsgedichten« verdankt die Lyrik viele Evergreens. Bei Friedrich Ani ergeben solche Gedichte bewusst aufgreifend musikalisch-worthafte Kompositionen, wenn man die Gelegenheit als aktuelle politische-indivdiduelle Situation versteht, auf die es unmittelbar zu reagieren gilt, sich und das Gegenüber in seiner ganzen Verletzlichkeit zeigt. Ganz unterschiedliche Formen finden diese realistisch-spontanen Klänge: vom gereimten Kurzgedicht über das Prosagedicht bis zum umfangreichen Zyklus. Melancholie grundiert solche Gedichte (»Und wir, die niemals waren, werden/niemals sein. In den Erinnerungen/anderer zieren keine Schattten den/Asphalt«), die Resignation unterlaufen sie jedoch durch ihren ironischen Rhythmus (»Nicht weinen, kleiner/Wind, andre Augen/hat der Regen/nicht.«


Autor: Friedrich Ani

Titel: Im Zimmer meines Vater / Gedichte

Verlag: Suhrkamp

131 Seiten, gebundene Ausgabe

Preis: 18,00 Euro, ISBN: 978-3-518-46799-2



Säe Liebe, ernte Glück

Wenn die Liebe dich einlädt,
folge ihr unbesorgt,
denn wo die Liebe ist,
blüht das Leben.

Wir blühen, wenn wir lieben,
wir welken,
wenn die Liebe sich entfernt.
Nichts gleicht der Liebe,
nichts kann sie ersetzen.

Säe Liebe
und ernte Glück.


Simon Yussuf Assaf ist in seiner Lyrik wie in seinem Leben ein Romantiker gewesen, allzeit auf der Suche nach der Blauen Blume der Liebe. Dies aber mit einer Hartnäckigkeit und Konsequenz, die ein jedes Gemüt, das noch nicht verlernt hat zu fühlen und gerne aus den klaren Quellen des Einfachen trinkt, am Ende für sich gewinnen wird. Wer sich ihnen mit offenem Herzen überlässt, wird in Assafs späten Gedichten Trost finden, Schönheit und Mitmenschlichkeit. (Michael Kleeberg).


Autor: Simon Yussuf Assaf

Titel: Säe Liebe, ernte Glück

Verlag: Echter

96 Seiten

Preis: 12,80 Euro, ISBN: 978-3-42904-349-0




Jerusalem Köln

Wie ein Weberschiffchen fliegen die Verse von Gundula Schiffer zwischen den Sprachen hin und her. Da ist das Hebräische, aus dem sie übersetzt, da ist das Deutsche, in dem sie dichtet. Dazwischen aber spannt sie Fäden aus Worten, Versen, Gedichten. Greift Motive aus der einen Sprache auf und überträgt sie, überträgt sich in die andere, verknüpft beide Dichtersprachen, verknotet, friemelt auseinander. Fäden aus Worten, Bänder, Stimmbänder. Da sind Stimmen in ihrem Ohr. Da sind Verse, die sie zitieren muss, weil sie ihr nicht aus dem Kopf gehen, sie lässt sie über die Zunge hüpfen, zu einem Du, einem kommunikativen Gegenstück, mag es auch sehr weit entfernt sein, so weit wie Deutschsprachien von Süden, von Israel entfernt liegt, mit Alpen und Meer dazwischen, mit viel Nichtkommuniziertem. Sie ist unerschrocken, sie kommuniziert trotzdem, schlägt eine Bresche, überwindet die Grate, setzt mit ihrem Weberschiffchen über das offene Meer. Bis sie sich endlich von Jerusalem in den Arm nehmen lässt.


Autor: Gundula Schiffer

Titel: Jerusalem Köln

Verlag: Größenwahn Verlag

108 Seiten, gebundene Ausgabe

Preis: 16,90 Euro, ISBN: 978-3-95771-142-7




Städtebeschimpfungen von Thomas Bernhard

Augsburg, das »muffigeverabscheuungswürdige Nest«, die "Lechkloaken". Überhaupt: "Salzburg, Augsburg, Regensburg, Würzburg, ich hasse sie alle, weil in ihnen jahrhundertelang der Stumpfsinn warmgestellt ist." "Bremen verabscheute ich vom ersten Moment an, es ist eine kleinbürgerliche unzumutbare sterile Stadt."

Übrigens Trier: "Man geht nicht ungestraft nach Trier / man geht nach Trier und macht sich lächerlich."


Autor: Thomas Bernhard

Titel: Städtebeschimpfungen

Verlag: Suhrkamp

178 Seiten, Taschenbuch

Preis: 9,00 Euro, ISBN: 978-3-518-46074-0



Ein wunderbares Buch der Heine-Preisträgerin A. L. Kennedy

Literarisch, leicht kritisch und sehr poetisch.
Schlangen brauchen eine Lobby! Jedenfalls meint das A.L. Kennedy. Zwar lernt selbst Antoine de Saint-Exupérys kleiner Prinz eine Schlange als Helferin kennen, ihren Ruf hat das aber nicht wesentlich verbessert. Um das endlich zu ändern, erzählt die schottische Autorin von einer ungewöhnlichen Schlange und ihrer Freundin Mary.
Ein herrliches Lesevergnügen!


Autor: A. L. Kennedy

Titel: Leises schlängeln

Verlag: Karl Rauch

120 Seiten, Einband, gebunden mit Lesebändchen

Preis: 18,00 Euro, ISBN: 978-3-7920-0249-0



Mississippi Orangeneis Blues

Tobias Prempers Miniaturen haben den Blues, die süße Schwermut, sie riechen nach heiß flirrendem Sommer, staubigen Hotelzimmern und der Einsamkeit des Herumtreibers, der sich immer dort zu Hause fühlt, wo er müde seinen Kopf aufs Kissen legt. Und nachdem er tagsüber umhergestreift ist und die Welt aufgesogen hat, bringt er um Mitternacht alles zu Papier, vermisst die eine Frau und will noch immer vom Leben die Essenz: Salat aufessen, Liebe machen. Und vielleicht einen Whiskey trinken.
In jedem Text von Premper findet sich mindestens eine Blue Note: eine hübsche Frau, die mit dem Dummkopf nach Hause geht, der Nackte, dem niemand glaubt, dass er Gold gefunden hat, die Familie, die mit viel Phantasie in den Abgrund gestoßen wird, und aus der Musicbox tönt Duke Ellington dazu. Aus einer kurzen Begegnung entspinnt sich eine Geschichte, aus einem Sandkorn wird ein Rolling Stone. Diese Sprache schillert in den prachtvollen Farben eines gelungenen Großstadtgraffitis.


Momentan leider ohne Titelfoto.


Autor: Tobias Premper

Titel: Mississippi Orangeneis Blues

Verlag: Steidl

128 Seiten, gebundene Ausgabe

Preis: 16,00 Euro, ISBN: 978-3-95829-207-9



Wenn Weihnachten naht

 "Was schlug mir das Herz, vom Geburtstag an, über den St.-Nikolaus-Tag auf Weihnachten zu, und wie steigerte sich diese Erregtheit immer noch mehr, am 21ten, am 22ten, am 23ten, bis am … Nachmittag des 24ten … dann die Glocken, die Glockenspiele eindrangen, die dem Aufspringen der Türen zuvorflogen durch die Dämmerung des unvergleichlichen Wintertags."
Seit seinen Kindertagen war Weihnachten für Rainer Maria Rilke das höchste und geheimnisvollste Fest des Jahres. Voller Erwartung und Vorfreude sah er "der einen Nacht der Herrlichkeit" entgegen – und er hat dieser Freude in Briefen, Gedichten und Gesprächen immer wieder Ausdruck verliehen.
Der vorliegende Band versammelt Rilkes schönste Texte über die Advents- und Weihnachtszeit.


Autor: Rainer Maria Rilke

Titel: Wenn Weihnachten naht

Verlag: insel taschenbuch

116 Seiten, Taschenbuch

Preis: 7,00 Euro, ISBN: 978-3-458-36175-6



Die Saga einer wundersamen Reise zu sich selbst

 

 

 

 

Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal, nur manchmal bringt der Wind die Seele zurück, um geliebten Menschen noch einmal nahe zu sein und um ihnen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen.- um sie an ihre Träume zu erinnern.
Tom und sein Sohn Jan stehen in unterschiedlichen Jahrzehnten am Scheideweg ihres Lebens. Der Verlust eines geliebten Menschen hat ihnen ihre Träume und Hoffnung genommen. Die Begegnung mit dem Herrn der Winde an ihrem Zufluchtsort am Meer zeigt ihnen Wege auf, ja sagen zu lernen zu ihren Träumen, aber auch ja zu Liebe und Schmerz. Doch müssen sie erst einmal lernen, dass selbst das Abschied nehmen, der Beginn einer neuen fantastischen Reise sein kann. Eine Reise voller Trauer, Hoffnung und Liebe und über die magische Entstehung von Sternschnuppen.

Die Chroniken der Windträume ist ein modernes Märchen für kleine und große Leser, die bereit sind, ihre Träume in ihr Leben einzubeziehen.


Autor: Jando

Illustrator: Antjeca

Titel: Die Chroniken der Windträume / Die Saga einer wundersamen Reise zu sich selbst

Verlag: KoRos Nord

120 Seiten, gebundene Ausgabe mit wunderschönen Illustrationen

Preis: 13,99 Euro, ISBN: 978-3945-90807-5




Heine und die Folgen

Heinrich Heine war nicht zu allen Zeiten ein so kanonisierter und unangefochtener Autor wie heute. Das Buch skizziert sein Leben und Werk, und vor allem seine facettenreiche Wirkung samt ihren weitreichenden Folgen. Dabei muss es sich auf Karl Kraus und sein berühmtes Pamphlet Heine und die Folgen beziehen, auch wenn die dann auszuziehenden Linien der Heineschen Berühmtheit sich verselbständigen. Denkmals- und Musikgeschichte beispielsweise sprechen ihre eigene Sprache, Forschung, Heine-Gesellschaft wie Heine-Institut und die Preise nicht minder.



Autor: Joseph A. Kruse

Titel: Heine und die Folgen

Verlag: J.B. Metzler

155 Seiten, gebundene Ausgabe

Preis: 16,95 Euro, ISBN: 978-3-476-02652-1





Lagunen Zauber von Hermann Hesse

Hermann Hesses Schilderungen von Venedig zählen zum Schönsten und Substanziellsten, womit je ein deutscher Dichter dieser "Stadt des Müßiggangs, der Liebe und der Musik" gehuldigt hat. Wer mit ihm das Labyrinth ihrer Gassen, Kanäle und Brücken durchstreift, wird vieles mit neuem Blick entdecken und "dem schönen Wunder auf den Grund sehen."
Dank seines Sensoriums für die zu jeder Tageszeit wechselnden Lichteffekte vermag Hesse, den Farbenzauber der Lagune auf eine Weise zu vermitteln, dass er dem Leser unmittelbar vor Augen steht. Ähnlich lebensnah und anschaulich sind auch die Schilderungen des Alltags und seiner Erlebnisse mit den Bewohnern auf den Inseln dieser märchenhaften Kapitale am Adriatischen Meer.


Autor: Herrmann Hesse

Herausgeber: Volker Michels

Titel: Lagunen Zauber / Aufzeichnungen aus Venedig

Verlag: Insel Verlag

208 Seiten, s/w- und Farbfotos,Taschenbuch

Preis: 10,00 Euro, ISBN: 978-3458-36149-7



Ich mag, was Du sagst... 

Verse über die Irrungen und Wirrungen in der Liebe. Bei der Umsetzung der Poetologie eines Traumes begleiten wunderschöne Farbfotografien den Leser beim Innehalten.   

Der kleine Band läßt sich überall lesen und ist somit auch für unterwegs ein wunderbarer Begleiter und Herzenswärmer. 

Ein kleiner Gedichtband zum Träumen und Verschenken.  

 

Autor: Ines Wegener

Fotograf: Holger Spiering

Illustration / Titel: Adrian Solbes

Verlag: Tredition

64 Seiten, Taschenbuch

Preis: 7,80 Euro, ISBN: 978-3-84959817-4 

 

 

Goethe und Frau von Stein

Goethes Briefe an Charlotte von Stein gehören zu den schönsten Liebeszeugnissen der Weltliteratur – und sie sind intime Dokumente über Goethes erstes Jahrzehnt in Weimar, über das er sich lebenslang in Schweigen gehüllt hat. Rückhaltlos vertraut er der Geliebten alle seine Zweifel und Ängste an, berichtet von Erfolgen und Niederlagen sowohl seiner künstlerischen als auch seiner gesellschaftspolitischen Arbeit am Weimarer Fürstentum. Vor allem aber erzählen diese Briefe von seiner Leidenschaft für die unerreichbare Frau.   Sigrid Damm hat die weit über tausend Briefe neu gelesen und wie stets akribisch recherchiert. Entstanden ist ein einzigartiges, umfassendes Porträt des jungen Goethe im Alter zwischen sechsundzwanzig und sechsunddreißig. Sigrid Damm leuchtet die Hintergründe dieser ungewöhnlichen Liebe zu der sieben Jahre älteren Frau aus. Sie erzählt von ihren hochfliegenden Illusionen, der zauberhaften Intimität, von Alltagsnähe, Heiterkeit, ihren Spannungen, Beglückungen und den Ursachen des letztlich tragischen Scheiterns.

 

Autor: Sigrid Damm

Titel: Sommerregen der Liebe / Goethe und Frau von Stein

Verlag: Insel

405 Seiten, gebundene Ausgabe, mit Schutzumschlag und Lesezeichen

Preis: 22,95 Euro, ISBN: 978-3-458-17644-2 

 

 

Von Liebe und anderen Abschieden 

 

15 Geschichten, die jeder kennt, so aber noch nie gelesen hat. Dorothea Neukirchen erzählt leicht, ironisch und mit Tiefe von flüchtigen und bleibenden Begegnungen, von Flirt, Betrug, Dreiecks- und Ehegeschichten, von kleinen und großen Abschieden. Für Liebhaber melancholischer Unterhaltung .

 

Autor: Dorothea Neukirchen

Titel: Von Liebe und anderen Abschieden

Verlag: film & edition / Book on demand 

Preis: 9,90 Euro, ISBN: 978-3-86460-275-7 

 

 

 

Eintauchen in die innere Stille 

Ein außergewöhnlicher Geschenkband mit den Kernbotschaften des Bestsellerautors und spirituellen Lehrers Eckhart Tolle. In diesem hübschen Buch wird der Leser gefangen genommen von den Weisheiten, die Inspiration schenken für jeden Tag. Immer wieder wird deutlich, wie erfüllend es ist, die berührenden Botschaften in unser alltägliches Leben zu integrieren.  

Ein echtes Tolle-Geschenk auch für sich selbst!

 

Autor: Eckhart Tolle

Titel: Eintauchen in die innere Stille

Verlag: J Kamphausen

70 Seiten, gebundene Ausgabe

Preis: 9,90 Euro, ISBN: 978-3-95883-007-3

 

Aus der selben Serie  

von ECKHART TOLLE:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außegewöhnliche Geschenkbände mit Kernbotschaften 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die komischen Gedichte des Marco Tschirpke 

Die poetische Gattung gilt als auf den Hund gekommen. Moderne Lyrik, das ist in der Regel Prosa mit dem Hang zum Zeilenumbruch. Marco Tschirpke setzt sie wieder in ihr Recht, indem er reimt, ohne mit der Wimper zu zucken. Da treten uns Luther, Marie Antoinette und Ernst Thälmann wie Zeitgenossen gegenüber, da schnurren historische Ereignisse auf ihre Pointe zusammen.  

Tschirpke dichtet Schneisen in die Weltgeschichte und legt dabei Sichtachsen frei, die im Wortsinn erhellend wirken.

 

Autor: Marco Tschirpke

Titel: Frühling, Sommer, Herbst und Günther / Die komischen Gedichte von Marco Tschirpke

Verlag: Ullstein

160 Seiten, Klappenbroschur

Preis: 9,99 Euro, ISBN: 978-3-548-37617-2 

 

 

 

Freude (ver)schenken - an sich und andere 

Das wunderschön illustrierte kleine Buch voller inspirierender und weiser Gedanken für jeden Tag macht einfach Freude und ist ein wunderbarer Begleiter zum Ver- und selber schenken.  

Charlotte Reed litt 2008 an einer Depression. Sie schaffte es, sich selber davon zu heilen, indem sie begann, täglich ihre glücklichen und positiven Gedanken aufzuschreiben und teilte sie jeden Morgen auf Facebook. Innerhalb von 2 Jahren hatte sie eine große Fangemeinde und auf Wunsch ihrer Freunde begann sie, dieses kleines Buch zusammenzustellen. Gedanken, die aus der Seele sprechen, für Menschen, die etwas Zuspruch brauchen oder einfach nur mal so.

 

Autor: Charlotte Reed

Titel: Mögen gute Gedanken mit dir sein

Verlag: Lüchow

110 Seiten, zahlreiche Illustrationen plus 4 Verschenkkarten 

Preis: 12,95 Euro ISBN: 978-3-95883-005-9 

 

 

 

Geistreich-skurrile Geschichten aus der Welt des Buchmarktes, der Buchkunden und der besonderen Ware Buch. 

Die Buchhandlung  ein Ort zum Stöbern, Verweilen, Eintauchen in fremde Welten. Hier setzt François Loeb an, indem er den Leser in ganz besondere Buchhandlungen entführt. Solche, in denen sich die Buchstaben verselbstständigen, Buchläuse sprechen und Bücherwürmer nur ganz spezielle Werke verzehren. Skurrile Kunden mit absurden Bücherwünschen bringen den Leser zum Schmunzeln, die grenzüberschreitende Fantasie des Autors lädt zum Staunen ein. Die Kurzgeschichten lassen in fremde und doch so bekannte Räume blicken, durch sie hindurchwandeln und eine Mischung von Nachdenklichem und Kuriosem erleben.

 

Autor: Francois Loeb

Titel: Buchhandlung zum goldenen Buchstaben

Verlag: Allitera

148 Seiten, broschiert

Preis: 15,30 Euro, ISBN: 978--3-86906-762-9 

 

 

 

 

VONNE ENDLICHKEIT 

Allen Zumutungen des Alterns und der 'Endlichkait' zum Trotz, plötzlich erscheint erneut fast alles möglich: Liebesbriefe, Selbstgespräche, Eifersuchtsdramen, Schwanengesänge, Gesellschaftssatiren und Augenblicke des Glücks drängen aufs Papier. Plötzlich findet rhythmisierte Kurzprosa ein vielstimmiges Echo in episch wuchernden oder pointiert zugespitzten Gedichten. Plötzlich entstehen sinnenfrohe Doppelstücke, die vom Zeichner ins Bild gesetzt, weitererzählt oder auf den Doppelpunkt gebracht werden. So traurig und gewitzt, so lebensklug und doch kämpferisch kann nur ein in die Jahre gekommener Künstler ans Werk gehen, der dem Tod wiederholt von der Schippe gesprungen ist. Zahlreiche berührende Geschichten bringt er hervor, verdichtet sie zu kunstvollen Miniaturen, die hier und jetzt spielen. In 'Vonne Endlichkait' schafft der Literaturnobelpreisträger in einem beeindruckenden Wechselspiel aus Lyrik, Prosa und Illustration sein letztes Gesamtkunstwerk.

 

Autor: Günter Grass

Zeichnungen: Günter Grass

Verlag: Steidl

184 Seiten, gebundene Ausgabe, zahlreiche s/w Zeichnungen von Günter Grass

Preis: 28,00 Euro, ISBN: 978-3-95829-042-6 

 

 

 

 

Literarische Poesie 

Den Literaturprofessor Samuel erreicht eine geheimnisvolle Postkarte. Das Bild zeigt eine japanische Glückskatze, die ihm fröhlich zuwinkt, der Text besteht aus bloß einem Wort: Wabi-Sabi. Heißt das, jemand wünscht ihm viel Glück? Das kann er gut gebrauchen. Seine Freundin hat ihn gerade verlassen, die ersten Anzeichen des Älterwerdens setzen ihm zu, und seine Katze kränkelt. Ob Wabi-Sabi ihm weiterhilft? Die uralte Weisheit aus Japan lobt die Unvollkommenheit aller Dinge. Kurzerhand bricht Samuel auf nach Japan, um den Absender der Postkarte zu suchen. Die Größe seines Abenteuers droht den eher schüchternen Samuel immer wieder zu überwältigen. Aber vielleicht kann er das Unerwartete lieben lernen und mehr Gelassenheit aus dem Nicht-ganz-so-Perfekten ziehen?

Ein zauberhafter Roman über das Glück. 

 

Autor: Francesc Miralles

Titel: Das unvollkommene Leben  - Oder wir das Glück zum Samuel fand

Verlag: List

202 Seiten, gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag

Preis: 14,90 Euro, ISBN: 978-3-471-35115-4 

 

 

Wenn Herzen brennen

Die schönsten Liebesgedichte von Sappho bis Tucholsky
Die Liebe macht vielleicht blind – stumm macht sie glücklicherweise nicht. Seit jeher finden Dichter und Dichterinnen Worte für das schönste Gefühl. Himmelhochjauchzend, sehnsüchtig, hymnisch, elegisch oder auch herzzerreißend, es gibt in der Liebe nichts, was es nicht gibt. Die Macht der Gefühle klingt in den Gedichten wider. Dichtkunst ehrt die Liebe und den geliebten Menschen. Dieser Band versammelten die schönsten Liebesgedichte von der Antike bis zur Moderne.
Mit Gedichten von Petrarca, Novalis, Charles Baudelaire und vielen anderen.

 

Herausgeber: Fischer Verlag

Titel: Wenn Herzen brennen / Die schönsten Liebesgedichte

Verlag: Fischer

320 Seiten, Taschenbuch

Preis: 10,00 Euro, ISBN: 978-3-596-90606-2 

 

 

 

Es gibt nur - die Liebe 

Ich habe nie begriffen, wie eine wirkliche, elementare, durch und durch wahre Liebe unerwidert sein kann; da sie doch nichts anderes ist, als der dringende selige Anspruch an einen Andern, schön, reich, groß, innig, unvergeßlich zu sein; die an ihn heranflutende Verpflichtung, etwas zu werden.
Einfach ist die Liebe nicht, davon wusste auch Rilke zu berichten. Doch wird sie ernst genommen, sorgsam gehegt und durch schwierige Zeiten hindurch bewahrt, offenbart sie uns ihr schönstes Geheimnis, denn: "Einmal liebend, einmal entflammt, darf man sich nicht mehr für unglücklich halten."

 

Autor: Rainer Maria Rilke

Titel: Liebe

Verlag: Insel Verlag

126 Seiten, Taschenbuch

Preis: 7,00 Euro, ISBN: 978-3-458-36052-0 

 

 

 

Beziehung Krisen Herd

19. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb 

Ausweitung der Kampfzone! Von Beziehungs-Krieg über Afghanistan-Traumata  bis hin zu heiteren kleinen Girl-meets-Boy-Storys erstreckt sich die Bandbreite der jungen Autorinnen und Autoren. Bunt, kreativ und völlig unterschiedlich. Eine Gemeinsamkeit aber haben sie alle: Sie haben am 19. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb 2014 teilgenommen. Thema des Wettbewerbs in diesem Jahr: “Ausweitung der Kampfzone”.

Eine Anthologie.

 

Autoren:  Agga Kastell, Andreas Glumm, Christoph Schröder, Birgit Birnbacher, Ursula Brochard, Charlotte Gäbler-Goes, Chris Inken Soppa, Christian Stahl, Eva Wachter, Frank Schliedermann, Gabriele Witt, Cornelius Grupen, Holger Jäckle, Margarita Kinstner, Mario Fesler, Nike Boes, Philipp Maehr, Andreas Kurz, Sibylle Luithlen, Sonja Reichel, Ulrich Effenhauser, Carola Weider, Sabrina Zwach

 

Herausgeber: Louisoder 

Titel: Beziehung Krisen Herd / 19. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb   

Verlag: Louisoder

282 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen

Preis: 19,95 Euro, ISBN: 978-3-944153-13-1 

 

 

 

Über den Niedergang unserer Sprache 

Es war einmal eine Sprache , die vor lauter Poesie und Wohlklang die Menschen zu Tränen rührte. Die von Dichtern und Denkern immer weiter perfektioniert wurde. Die um ein Haar auf der ganzen Welt gesprochen worden wäre. Das aber ist lange her – und ein für alle Mal vorbei.Heute ist Deutsch ein linguistisches Auslaufmodell!
Wie konnte es nur so weit kommen, dass unsere Kids zwar wissen, wer der Babo ist – aber keine Ahnung haben, wer dieser Goethe war? Warum wundern wir uns nicht, wenn uns die Werbung von Care Companys, Createurs d’Automobiles oder Sense and Simplicity erzählt? Und wieso, verdammt noch mal, nennen wir unsere Kinder Justin, Cheyenne oder Jeremy?
Andreas Hock fand Antworten auf diese und viele anderen Fragen über den Niedergang unserer Sprache – der eigentlich vor Hunderten von Jahren schon begann und an dem nicht nur Friedrich der Große, Adolf Hitler oder Helmut Kohl Schuld sind. Sondern voll wir alle, ey!

 

Autor: Andreas Hock

Titel: Bin denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann? / Über den Niedergang unserer Sprache / Mit einem Vorwort von Hellmuth Karasek

Verlag: Riva

192 Seiten, Klappenbroschur

Preis: 14,99 Euro, ISBN: 978-3-86883-443-7 

 

 

Lyrik als Brücke auf dem mühsamen Weg zur inneren Mitte 

Das vorliegende lyrische Werk beschreibt den Prozess einer Selbstwerdung, in dessen Verlauf sich das eigene Bewusstsein in seiner Individualität bzw. der Unterschiedenheit von anderen zunehmend verfestigt. Individuation ist das Gegenstück zu fernöstlichen Persönlichkeitsentwicklungen. Mit dem Unterschied, dass man sich nicht in einer vorgefertigten Religion befindet, sondern völlig frei schwebt und sein eigenes „Haus“ baut. Hierzu ist es erforderlich, den Mut zu haben sich nicht in vorgefertigte „Häuser“ zu begeben, sondern seinen eigenen Gedanken und Gefühlen freien Lauf lässt und so sein „Haus“ entstehen lässt. Lebt man in seinem Selbst,  kann man die Türen und Fenster zur Welt hin öffnen und alles ein und ausfließen lassen ohne daran zu zerbrechen. Dies bedeutet nicht das bloße Ausleben seiner Ichbezogenheit, sondern es geht um den ganzen Menschen, der ein moralisches Empfinden hat und dadurch auch das Andere in seine Überlegungen einbezieht. ‚Der Beginn einer langen Reise‘, wie der Werdegang auf dem Titelblatt bezeichnet wird, ist der Beginn einer weiblichen Philosophie, die sich aus dem individuellen Erleben entwickelt und immer tiefer aus sich heraus entfaltet.  Bei der zunehmenden Vermassung  des Geistes, mit seinem Ausdruck im Ich, wird der Mut zur Individuation, „der Kunst am Ich“ und damit zum selbständigen Leben und Denken immer notwendiger. Das Geschriebene soll den Leser ermutigen seinen Weg und seine eigenen Erkenntnisse zu finden. So ist es doch meist die Kunst, die dem Menschen einen gewissen Freiraum zur Selbstäußerung ermöglicht. Nur das hier die Selbstäußerung notwendig mit  Selbsterkenntnis verbunden ist und diese Erkenntnis ist es auch, die den Einzelnen von seiner aufgesetzten Maske befreit. Denn er erkennt nun, wer er wirklich ist, mit all seinen guten und schlechten Eigenschaften. Im Gegensatz zu dem, der er durch das Annehmen von äußeren als erstrebenswert auferlegten Vorgaben der Masse (sein „falsches Ich“), gerne sein wollte oder musste.

 

Autor: Liesel Solscheid

Titel: Wasser wird Licht / Lyrik als Br+ücke auf dem mühsamen Weg zur inneren Mitte

Verlag: tao.de bei J. Kamphausen

456 Seiten, Taschenbuch

Pries: 20,99 Euro, ISBN: 978-3-95802-098-6 

 

 

Heller als Licht

Worte können gewöhnlich werden. Die großen Worte unseres Lebens, die einmal so bewegend und feurig waren, sagen uns dann nichts mehr. Selbst das Wort Gottes kann abstumpfen. Manche Geschichten und Gedichte der Bibel sind uns vielleicht allzu vertraut und sprechen uns nicht mehr an. In seinen biblischen Verdichtungen versucht Andreas Knapp, verwohnten Worten wieder einen neuen Glanz zu verleihen. Geschichten und Szenen aus der Bibel werden auf den Punkt gebracht. Allzu Bekanntes klingt plötzlich unerhört neu und macht neugierig zu einer Nachlese im Buch der Bücher.

 

Autor: Andreas Knapp

Titel: Heller als Licht / Biblische Gedichte

Verlag: Echter Verlag

96 Seiten, Taschenbuch

Preis: 12,80 Euro, ISBN: 978-3-429-03736-9 

 

 

 

 

Man sieht nur mit dem Herzen gut...

Wer kennt nicht die Geschichte "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry, der Millionen Leser bis heute erreichte. Anrührend bis ins Herz. Nun hat der Verlag arsEdition eine Sammlung der schönsten Zitate von Antoine de Saint-Exupéry heraus gegeben. Schöner, gefühlvoller können Lyrik und Prosa kaum sein. Dieses wunderbare Büchlein gehört in jeden - ebenso - wunderbaren Bücherschrank. Bei Erwachsenen als auch bei Kindern. Als kostbares Geschenk kaum zu übertreffen. Auf 144 Seiten, gepaart mit liebevollen Illustrationen, ist dieses Werk ein wahrer Schatz der schönsten Zitate von Antoine de Saint-Exupéry.

Über den Autor:  

Antoine de Saint-Exupéry (29.06.1900 - 31.Juli 1944), galt bereits zu seinen Lebzeiten als erfolgreicher Autor.  

Am 31.Juli 1944 startete Saint-Exupéry morgens zu seinem planmäßig letzten Aufklärungsflug in Richtung Grenoble. Er kehrte jedoch nicht zurück - blieb verschollen. Als Ursache seines Verschwindens werden verschiedene Möglichkeiten ins Auge gefasst: Abschuss, technischer Defekt, aber auch Selbstmord, denn diesem Flug sollten anschließend keine weiteren folgen. Saint-Exupéry galt als stark depressiv, wie Briefe aus jener Zeit belegen.

Seine märchenhafte Erzählung "Der kleine Prinz" gehört mit über 150 Millionen Exemplaren zu den meistverkauften Büchern der Welt. Mit diesem Werk machte er sich "unsterblich."

 

Autor: Antoine de Saint-Exupéry

Titel: Man sieht nur mit dem Herzen gut... / Eine Sammlung der schönsten Zitate von Antoine de Saint-Exupéry

Verlag: arsEdition

144 Seiten, gebundene Ausgabe, mit Schutzumschlag und Lesebändchen

Preis: 9,99 Euro, ISBN: 978-3-8458-0395-1 

 

 

 

So schön ist die Welt  

Mit ihm kehren endlich die Farbe und das Leben zurück in die Natur. Die vorliegende Auswahl der schönsten Frühlingsgedichte reichen von  Goethes Mailied bis Ingeborg Bachmanns Sterne im März, von Brockes'  Kirschblüte bei der Nacht und Mascha Kalékos Frühlingslied bis zu  Mörikes Hymne Er ist's: "Frühling lässt sein blaues Band / wieder  flattern durch die Lüfte."  

Isolde Ohlbaum hat für dieses Buch die schönsten Frühlingsboten vom  Krokus bis zur Hyazinthe fotografiert: Die ersehnte Jahreszeit kann beginnen.

 

Autor: / Herausgeber: Matthias Reiner

Fotografien: Isolde Ohlbaum

Titel: Und wie schön ist noch die Welt / Frühlingsgedichte

Verlag: Insel 

87 Seiten, zahlreiche Farbfotos

Preis: 16,00 Euro, ISBN: 978-3-458-20007-9 

 

 

 

Willkommen im Garten der Gedanken 

"Diejenigen, die sich nicht vor der Dunkelheit fürchten, haben gelernt, ihre eigene Kerze anzuzünden.“
Das perfekte Geschenk für jeden, der ein wenig Aufmunterung, Motivation und gute Gedanken braucht, um sein persönliches Potenzial voll zu entfalten. Dodinskys Garten birgt eine Fülle an Weisheiten. Mit poetischen Worten öffnet er dem Leser die Augen für all das Schöne und Gute, das das Leben zu bieten hat. Vor allem denjenigen, die negative Erfahrungen gemacht haben, durch Krisenzeiten gegangen sind, die niedergeschlagen sind oder verletzt wurden, gibt er neue Kraft. Die Illustratorin Amanda Cass hat eine wunderschöne, fantasievolle Bilderwelt dazu geschaffen.
„Im Garten der Gedanken“ ist strahlender, wärmender Sonnenschein in Buchform und bringt all das Positive zum Wachsen, das jeder bereits in sich trägt.

Wunderbare Illustrationen unterstreichen die einfachen und klaren Worte dieses Bilder-Text-Buch. Für Kinder und Erwachsene. Zum Schenken und zum Selbstbehalten. 

 

Autor: Dodinsky

Illustrator: Amanda Cass

Titel: Im Garten der Gedanken / Der einzige Ort, an dem du die Kraft findest, du selbst zu sein.

Verlag: Pattloch

72 Seiten, jede Seite wunderbar illustriert

Preis: 12,99 Euro, ISBN: 978-3-629-11091-6 

 

 

Aus der Bibliothek der Weltliteratur

Die bewegende Geschichte einer bedingungslosen Leidenschaft

Rätselhafte, schillernde Manon Lescaut – ist sie die bedingungslos Liebende, als die sie selbst sich darstellt, oder doch nur ein Fähnchen im Sturmwind ihrer Begierden? Seit Jahrhunderten beschäftigt diese unwiderstehliche Femme fatale die Fantasie von Männern und Frauen. «Ich muss verrückt sein, Manon, aber ich liebe dich.» (Serge Gainsbourg)

Die verführerische Manon Lescaut soll von ihren Eltern ins Kloster geschickt werden, da kreuzt der junge Chevalier des Grieux ihren Weg. Er verfällt ihr sofort und lässt alle Pläne fahren. Mit seiner blinden Leidenschaft für die abgöttisch Geliebte brüskiert er Kirche und Konventionen. Die wilde Ehe gewinnt eine flirrende Dynamik, aufmerksam beäugt von der geschmähten Gesellschaft. Denn die beiden – privilegiert, aber geächtet – kennen nur Freund oder Feind. Und diejenigen, die sich kaufen lassen von ihrem ergaunerten Geld. Doch beim dramatischen Finale in der Neuen Welt können auch das Gold, Manons Liebreiz und des Grieux‘ blaues Blut die Heldin nicht retten.
Über den Autor:
Der Benediktinermönch Abbé Prévost (1697–1763), selbst kein Kind von Traurigkeit, schuf mit seinem Roman eine der furiosesten Frauengestalten, die zu zahllosen Bearbeitungen in Literatur, Musik und Film inspirierte. „Ihr Name ist zur Chiffre geworden, ihre Anziehungskraft scheint ungebrochen“, schreibt Kristina Maidt-Zinke in ihrem Nachwort. „Die spannendsten Abenteuer jedoch erlebt man mit ihr noch immer, wenn man ihre Geschichte liest.“ Die vorliegende Neuübersetzung veranschaulicht Abbé Prévosts Rolle als Wegbereiter für die romantische Empfindsamkeit.

 

Autor: Abbé Prévost

Aus dem Französischen von Jörg Trobitius 

Titel: Manon Lescaut

Verlag: Manesse 

384 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag und Lesebändchen

Preis: 22,95 Euro, ISBN: 978-3-7175-2298-0 

 

 

 

Jakob von Gunten. Ein Tagebuch
Der Band dokumentiert Robert Walsers dritten Roman Jakob von Gunten. Ein Tagebuch in der Textgestalt des Erstdrucks, der 1909 im Verlag von Bruno Cassirer in Berlin erschienen ist. Er zählt neben Musils Die Verwirrungen des Zöglings Törleß und Hesses Unterm Rad zu den klassischen Werken der Internatsliteratur. Zur Entstehungsgeschichte gibt es kaum Informationen, doch gegenüber Carl Seelig hielt Walser fest, dieser Roman sei ihm unter »seinen umfangreicheren Büchern das liebste«.
Das Editorische Nachwort beschreibt die Publikationsgeschichte und die sehr gegensätzliche Aufnahme bei der zeitgenössischen Literaturkritik.
Verglichen die einen den Eindruck der Lektüre mit dem »Genuss einer Brauselimonade«, fanden andere das Buch »krampfartig eigenartig und zum Sterben langweilig«. Gar nicht langweilig fand es Franz Kafka, der ein zerlesenes Exemplar seinem Freund Max Brod im Mai 1910 zum Geburtstag verehrte.

Er sei sich "vorläufig noch ein Rätsel", notiert der Held zu Beginn in sein Tagebuch. "Vielleicht steckt ein ganz, ganz gemeiner Mensch in mir. Vielleicht aber besitze ich aristokratische Adern. Ich weiß es nicht. Aber das Eine weiß ich bestimmt: Ich werde eine reizende, kugelrunde Null im späteren Leben sein."

(derzeit keine Abbildung vorhanden) 

 

Autor: Robert Walser

Herausgeber: Hans-Joachim Heerde

Titel: Jakob von Gunten. Ein Tagebuch / Band I 4 / Kritische Ausgabe sämtlicher Drucke und Manuskripte

Verlag: Stroemfeld / in  Kooperation mit Schwabe Verlag, Basel

174 Seiten, gebunden, Fadenheftung, 1ne DVD

Preis: 38,00 Euro, ISBN: 978-3-86600-154-1

 

 

Der Rabe von Edgar Allan Poe 

Das Gedicht  "Der Rabe" machte Edgar Allan Poe, der bis dahin als Autor von Detektiv- und Gruselgeschichten erfolgreich war, auf einen Schlag als Lyriker bekannt. Sehr früh erschienen auch illustrierte Ausgaben dieses erzählenden Gedichts. Zu den bekanntesten Illustratoren gehört Gustave Doré, dessen eindrucksvolle Illustrationen unsere Ausgabe wiedergibt. Carl Theodor Eben schuf im 19. Jahrhundert eine deutsche Übersetzung, die dem Original hinsichtlich Inhalt, Vers und Metrik am nächsten kommt. Im Anhang bringt unsere Ausgabe Poes literaturtheoretisch-ästhetischen Essay »Die Philosophie dichterischen Schaffens«, in dem der Dichter seine lyriktheoretische Grundposition anhand der Entstehungsgeschichte des Gedichts "Der Rabe" beschreibt.

 

Autor: Edgar Allan Poe

Illustrator: Gustave Doré 

Titel: Der Rabe

Verlag: Print Verlag Leipzig

62 Seiten, 28 s/w-Illustrationen

Preis: 16,90 Euro, ISBN: 978-3-8262-3059-2

 

 

Die schönsten Katzengedichte 

Eine Katze - das ist lebendig gewordene Poesie. Ihre anmutigen Bewegungen, ihr anschmiegsames Wesen und ihre Eigenwilligkeit inspirierten schon viele Dichter zu wundervollen Gedichten. Die besten sind in diesem Buch gesammelt - begleitet von wunderschönen Katzenfotos.

Für alle Katzenfreunde ein kleines, aber feines Gedichtsbüchlein. Auch zum Verschenken bestens geeignet.

 

Autor / Herausgeber: Thorbecke

Titel: Samtpfotenpoesie / Die schönsten Katzengedichte

Verlag: Thorbecke

64 Seiten, zahlreiche Farbfotos

Preis: 8,99 Euro, ISBN: 978-3-7995-0372-3

 

 

 

 

Zur Poetologie bildnerischer Gestaltung in literarischen Texten

Barbara Naumann untersucht in diesem Band die produktive Wirkung des Umgangs mit Bildern in Romanen des 19. und 20. Jahrhunderts. Im Zentrum stehen Werke von

Goethe, Victor Hugo, Gottfried Keller

und

W. G. Sebald

und deren Auseinandersetzung mit Abbildungen, Fotografien und Tableaus. Nicht die klare Bildaussage fasziniert diese Autoren, sondern das Dunkle, Unbestimmte und Unscharfe. Dies heben die Texte hervor, wenn sie von Bildern und Bildakten sprechen; dies heben sie hervor, wenn sie Abbildungen zeigen. In den Romanen agieren beide Bildtypen als wirkungsmächtige Instanzen. Immer wieder ist es gerade der rätselhafte und prekäre Bildcharakter, der für die Romane und die Darstellung ihrer Konflikte fruchtbar wird.   

Die Romane Goethes, Hugos, Kellers, Sebalds schildern zahlreiche Szenen der Bildentstehung. Die Autoren nehmen die freie Bewegung der Hand, des Arms, den Farbverlauf der Tusche, die Bewegung der kritzelnden Feder auf dem Papier, das impulsive Wischen und Auslöschen in den Blick. Solche Malszenen enthalten zugleich die gegenläufige Aktivität: das kontrollierte Einzeichnen, das Schaffen einer Kontur oder einer Schrift. Produktion und Defiguration bzw. Entstellung gehen Hand in Hand. Dabei wird die Verwandtschaft des Bildakts mit dem Schreibakt deutlich.

 Wie häufig in Verwandtschaftsverhältnissen, so bringt auch diejenige zwischen Bild und Text den Wunsch nach gegenseitiger Abgrenzung hervor. Es sind gerade die bildfreudigen Texte, die eine Bildkritik entwickeln. Und auf die Bildkritik des Romans antwortet oft sehr schnell die offenkundige Schriftkritik des Bildes. Schriftkritik und Bildkritik können sich gegenseitig bedingen.  Barbara Naumann erkundet die dunklen, rätselhaften, unscharfen und die sich in Bewegung auflösenden Bilder im Roman. Ihre Auseinandersetzung mit dem Bild gibt Einblicke frei in den konfliktreichen Entstehungszusammenhang der grossen erzählenden Texte.

 

Autor: Barbara Naumann

Titel: Bilderdämmerung / Bildkritik im Roman

Verlag: Schwabe Verlag, Schweiz

164 Seiten, 23 Abbildungen, davon 14 in Farbe  

Preis: 25,00 Euro, ISBN: 978-3-7965-2861-3 

 

     

Geschichten, Gespräche und Gedichte über das Hören 

Hearing Stories, das sind Geschichten, Gespräche, Episoden, Notizen, Gedichte und Zitate, die alle um ein allgegenwärtiges und großes Thema kreisen - um das Hören. Ob Sprache, Gesang und Musik oder der Traum von vollendeten, künstlichen Klangwelten, ob Lärm, der die Ohren betäubt, oder hörbare Erinnerungen in Ton-Archiven - es werden unterschiedlichste Bereiche des Hörens betrachtet. Es kommen Forscher, Experten, Prominente zu Wort, Menschen, die sich in besonderer Weise mit dem Hören auseinandersetzen, oder die über eigene Erfahrungen mit ihrem Hörsinn und dessen Grenzen berichten.

Ein tolles Lesebuch über das Hören. Die verschiedenen Geschichten, Gespräche mit bekannten und unbekannteren Persönlichkeiten sowie die im Buch verteilten Gedichte sind mal heiter, mal ernst, mal hintergründig - und allesamt lesenswert. 

 

Autoren: Rainer Hüls, Martin Schaarschmidt

Titel: Hearing Stories

Verlag: Innocentia Verlag

390 Seiten

Preis: 16,90 Euro, ISBN: 978-3-9808-107-5-3 

 

 

 

Lea und Siegfried - Eine Liebe in Zeiten der Unmenschlichkeit

Eine deutsche Kleinstadt in den Dreißigerjahren: Die jüdische Schülerin Lea ist den Schikanen ihres antisemitischen Biologielehrers Zauss schutzlos ausgeliefert und nur die Liebe ihres Mitschülers Siegfried lindert ihre wachsende Verzweiflung: Trotz drohender Sanktionen tritt er mutig und standhaft für Lea und seine Ideale ein. Einzelne Bürger folgen seinem Beispiel und zeigen sich solidarisch mit der jüdischen Bevölkerung. Die Mehrheit reagiert jedoch mit Wegschauen und schlimmstenfalls Beteiligung am nationalsozialistischen Terror. Ein altes Bergwerk, von Siegfried liebevoll hergerichtet, dient Lea und Siegfried als Zufluchtsort. Hier trifft Siegfried einen folgenschweren Entschluss, der zu einer dramatischen Entwicklung führt.  

Meisterhaft läßt der Autor Francois Loeb das Unfassbare dieer Zeit durch das berührende Schicksal von Lea und Siegfried lebendig werden. Loeb betrachtet das Vermögen nicht aufzugeben als Zeichen der Hoffnung für eine bessere Zukunft und appeliert an seine Leser, ihren Teil zum Bauen einer festgemauerten Toleranztreppe beizutragen. 

Ein bewegendes Buch, das unter die Haut geht.

 

Autor: Francois Loeb

Titel: Lea und Siegfried. Die Geschichte einer Liebe, die nicht sein durfte und doch denkbar war

Verlag: Allitera

132 Seiten, Paperback

Preis: 14,90 Euro, ISBN: 978-3-86906-466-6 

 

 

Wunderbare Erzählungen
Sechs spannende Erzählungen, ganz verschieden, doch alle mit Überraschungen,Tiefsinn und andern Gemeinsamkeiten - das bietet "Weihnacht eines Träumers und fünf andere Erzählungen" von Werner Niederer.   

 Die jeweiligen Erzählungen  sind historisch, zeitgenössisch und  Science Fiction.  Sie spielen auf ganz verschiedenen Bühnen: Zürich, Luzern, Balkan, Arabien, Kanada, Weltall. Die außergewöhnlichen Geschichten regen zum Träumen und Nachdenken an und stimmen auf originelle Weise auf Weihnachten ein.  

Sehr empfehlenswert!

 

Autor: Werner Niederer

Titel: Weihnacht eines Träumers und fünf andere Erzählungen

Verlag: Grünkreuzverlag

128 Seiten, Hardcover, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen

Preis: 17,00 Euro, ISBN: 978-3-9523897-2-0 

 

 

 

 

Aus der Reclam Bibliothek

Andersens Märchen sind weltberühmt und wurden in 80 Sprachen übersetzt. Den ersten Durchbruch schaffte der Däne aber nicht in seiner Heimat, sondern 1835 in Deutschland. 1996 erschien in der Anderen Bibliothek der Band Schräge Märchen, eine Auswahl in der Übersetzung von Heinrich Detering, die die Doppelbödigkeit der Texte mit Nachdruck zur Geltung brachte. Diese Übersetzung wurde für die Sammlung in der Reclam Bibliothek durchgesehen und ergänzt um noch einmal so viele klassische Märchen wie Des Kaisers neue Kleider (einschließlich des ursprünglichen Schlusses), Der fliegende Koffer, Die Prinzessin auf der Erbse, Die Schneekönigin, Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern, Der standhafte Zinnsoldat oder Das missratene Entchen.  Ein Kommentar gibt Hinweise zu jedem Text, ein luzides Nachwort wirft Schlaglichter auf das ebenso faszinierende wie tragische Leben Andersens: ein Band, der Lesevergnügen garantiert und gleichzeitig den tiefgründigen Texten gerecht wird.

 

Autor: Hans Christian Andersen

Titel: Märchen und Geschichten

Verlag: Reclam Bibliothek

512 Seiten, gebundene Ausgabe, mit Lesebändchen

Pries. 24,95 Euro, ISBN: 978-3-15-010761-4

 

 

 

Deutsche Weihnachtsgedichte aus sechs Jahrhunderten 

Weihnachten hat viel von seiner früheren Besinnlichkeit verloren. Die Wochen vor den Feiertagen haben sich zur hektischsten Zeit des Jahres entwickelt. Die Auswahl von 52 deutschen Weihnachtsgedichten von Oswald von Wolkenstein bis Sarah Kirsch in "Stille Nacht" gibt Gelegenheit innezuhalten und ihre Botschaft auf sich wirken zu lassen.Dieser liebevoll gestaltete Band eignet sich für eigene Mußestunden ebenso wie als kleines Präsent für literarisch interessierte Freunde. Er versammelt Weihnachtsgedichte, die sich nicht in der Beschwörung sentimentaler Klischees und holder Seeligkeit erschöpfen. Ausgewählt wurden poetische Texte namhafter Autoren und Autorinnen aus sechs Jahrhunderten, die sich auf unterschiedliche Weise um eine Deutung der weihnachtlichen Botschaft bemühen. Der Streifzug durch die deutsche Literaturgeschichte reicht vom Mittelalter bis zur Gegenwart und umfasst u. a. Gedichte von Gryphius, Goethe, Eichendorff, Mörike, Fontane, Rilke, Thomas Mann, Tucholsky und Ringelnatz sowie von Johannes R. Becher, Bertolt Brecht, Rose Ausländer und Sarah Kirsch. Die Einleitung berichtet stimmungsvoll vom Wandel des Weihnachtsfestes im Laufe der Geschichte.

 

Herausgeber: Elke Austermühle

Titel: Stille Nacht / Deutsche Weihnachtsgedichte aus sechs Jahrhunderten

Verlag: Lambert Schneider

96 Seiten, gebundene Ausgabe, mit Lesebändchen

Preis: 14,90 Euro, ISBN: 978-3-650-252401 

 

 

 

 

Deutsche Lyrik im Portrait 

Diese Anthologie stellt die Höhepunkte der deutschen Lyrik vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart vor. Alle Dichter in "Herzworte" werden in lebendigen Porträts vorgestellt, die auf Anekdotisches nicht verzichten. Barockschriftsteller erinnern an die Vergänglichkeit, Romantiker geben sich dem Schwärmen hin, Expressionisten beschreiben die moderne Welt in bildgewaltiger Sprache. Der Leser unternimmt gleichsam eine lyrische Entdeckungsreise und findet neben bekannten auch neue, ganz unerwartete Texte wieder. Die chronologische Anordnung verschafft ihm dabei interessante Einblicke in den Reichtum und die Vielfalt der lyrischen Sprache und Verskunst. "Herzworte" lädt zum Schmökern und (Wieder-)Entdecken ein. Mit Gedichten von Gryphius, Klopstock, Hölderlin, Mörike, Nietzsche, Lasker-Schüler, Benn, Brecht, Celan, Kirsch und vielen anderen.  

 

Autor: Gunter E. Grimm (Hrsg.)

Titel: Herzworte / Deutsche Lyrik im Portrait

Verlag: Lambert Schneider

189 Seiten, mit etwa 30 s/w Abbildungen, gebundene Ausgabe

Preis: 14,90 Euro, ISBN: 978-3-650-24224-2 

 

 

 

Wunderbare Prosa 

"Es war spät Abend – erster Mai – abends der Mai – war Liebeszeit." Mit diesen Worten beginnt das Kurzepos über Liebe und Tod des tschechischen Romantikers Karel Hynek Mácha. Ein Räuberhauptmann wird hingerichtet, weil er die Verführung seiner Geliebten gerächt hat. In eindrucksvollen Bildern verabschiedet er sich von der Erde. Das Kurzepos "Mai" ist nicht nur eines der wichtigsten Werke der Romantik, es diente auch wegen seines avantgardistischen Bilderreichtums den tschechischen Surrealisten als Vorbild. Endlich erscheint es in einer eigenständigen Ausgabe und in einer neuen, lautmalerischen Übersetzung des österreichisch-tschechischen Dichters Ondřej Cikán.      

Der Autor:
      Karel Hynek Mácha wurde 1810 in Prag geboren und starb mit 26 in Leitmeritz. Er verfasste Gedichte auf Tschechisch und Deutsch.                         

Der Übersetzer:
                        Ondřej Cikán, 26, wurde in Prag geboren, studiert in Wien Latein und Altgriechisch und arbeitet als Autor und Übersetzer.                         

Der Illustrator:
                      Antonín Šilar, 25, wurde in Prag geboren und arbeitet als Bühnenbildner, unter anderem für das tschechische Nationaltheater.

                                                

 

Autor: Karel Hynek Mácha

Titel: Mai

Verlag: Labor Verlag

112 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen 

Preis: 19,95, ISBN:  978-3-902800-04-6

 

 

 

Wenn man sich verliebt, steht das Herz Kopf 

  

Eine Wonne für frisch Verliebte, eine Wohltat für Zerstrittene, ein bebilderter Weggefährte für treue Paae. Alle diese Gefühle von Herzenslust bis Herzsenfrust bebildert Ann-Kathrin Busse in dem Geschenkband "Mein Herz steht Kopf." Mit heiter nachdenklichen Worten ergänzen Lyrikerinnen und Dichter wie Mascha Kalèko, Eugen Roth, Erich Fried, Gudrun Pausewang als auch Joachim Ringelnatz ihre Malereien.

Es wird leicht wie ein Luftballon bei dem Gedanken an den geliebten Menschen. Und es wird schwer, wenn ein Streit, ein verletzendes Wort es trifft. Die Bilder von Ann-Kathrin Busse erwecken all diese Gefühle auf bezaubernde Art und Weise zum Leben.  

Ein so witziges wie berührendes Buch zum Schauen, Lesen, Schwelgen und Schmunzeln. Für alle Liebenden und Kunstliebhaber ist dieser lyrische Bildband ein willkommenes Geschenk. 

 

Autoren: verschiedene Dichter wie Erich Fried, Joachim Ringelnatz, u.v.m.

Bilder: Ann-Kathrin Busse

Verlag: Patmos

44 Seiten, durchgehend vierfarbig

Preis: 17,90 Euro, ISBN: 978-3-8436-0144-3

   

 

Gedichte und Bilder  

Was kann ich über mich sagen?!
Ich bin ein Mensch, und doch so viel mehr als das – wie wir alle. Ich bin hier Gast und mein Körper ist mein Haus das ich mit Liebe so gut ich es kann bewohne.

„Mein Leben“ ist eine Reise, mit mir zu mir selbst und dadurch zum freien fühlenden lebendigen Menschen hin, der ich bin und der in uns allen lebt.

Ach ja und ich liebe das Leben, warum wär ich sonst hier :)

… Ich wünsche euch offene Herzen, ein Lachen in den Augen, Freiheit in der Brust, einen tiefen Atemzug Hoffnung und Mut – und zwei Hände voller Glück und Mitgefühl für eure „Lebensreise“ … auf der jeder Tag ein neuer Aufbruch ist!

Ach und abschließend noch ein Hinweis, dass dieses Büchlein sich als Malbuch versteht (mal‘s dir aus) … keines meiner Bilder wird durch Farben oder eine Erweiterung beleidigt sein, sich eher gekitzelt und geehrt fühlen!

So beschreibt die Autorin selbst ihren kleinen Gedichtsband Herz Stein Pflaster.

 

Autor: Melanie Burghardt

Titel: Herz Stein PFlaster

Verlag: Kern

120 Seiten, Broschiert

Preis: 12,90 Euro, ISBN: 9-78-3-939478-12-6

 

 

 

Zeit für Muse 

Michael Dunkel hat in den beiden ersten Büchern, “Der Teufel kochte tunesisch” und “Die Reise zum Blau” seine spannenden Erlebnisse im Ausland beschrieben.

Sein neuer Gedichtsband gibt eine breite Reflektion auf unseren sozialen Alltag mit seinem persönlichen Schwerpunkt Liebe und Gefühl.

Die teilweise humorvolle und kritisch nachdenkliche Art machen seine Gedichte zu einem Vergnügen und automatisch findet man sich in seine Gedanken hineingezogen.

Die zwei Gesicher des Mondes. Gedichte für fast alles Gelegenheiten.

 

Autor: Michael Dunkel

Titel: Die zwei Gesichter des Mondes

Verlag: Kern

72 Seiten, Softcover

Preis: 10,00 Euro, ISBN:  3-939478-008 und 9-78-3-939478-00-3

 

 

Reiseberichte zur vollkommenen Freude

„Mystisch rein“, urteilte Johann Wolfgang von Goethe in seinem „West-Östlichen Divan“ über den persischen Dichter Hafiz. An anderer Stelle nennt er Hafiz seinen Zwilling. Beide kreisen sie in ihrer Dichtung um das menschliche Bedürfnis nach Freundschaft und um den inneren Wunsch der Seele, alle Erfahrungen hinter sich zu lassen - außer der Erfahrung des Göttlichen Lichts. Der amerikanische Dichter Daniel Ladinsky hat sich dem Unterfangen gewidmet, einen großen Teil von Hafiz’ Dichtung mit ihrem so brillant wirbelnden Zusammenspiel von Idiomen zu übersetzen. Durch seine intuitive Herangehensweise ist es ihm gelungen, die Stimmung und den Geist von Hafiz spürbar zu machen und in einer zeitgemäßen Sprache neu einzufangen. Hafiz‘ Botschaft hat in den letzten 600J ahren nichts an Aktualität verloren. Immer noch bietet er allen Suchenden spirituelle Heilung und einfühlsame Hilfe an, im Wissen um die unumstößliche Bestimmung des Menschen: die Entfaltung der Liebe, die uns in überströmender Freude in unser eigenes Herz führt. „Meine Augen werden wie eine Quelle erhitzte Gesichter kühlen und die Erde in deiner Seele fruchtbar machen“, wird er von Ladinsky übersetzt. In seiner persischen Heimat ist er ebenso geschätzt wie Rumi. In kaum einem Haushalt fehlt dort Hafiz’ „Divan“ mit den gesammelten Werken. Dieses Buch gilt als ein, einer alten spirituellenT radition, in der die intensive, oft ekstatische, konzentrierte Hingabe an Gottim Mittelpunkt steht. Weltweit nutzen viele Menschen Hafiz’ Zeilen auch als ein Orakel in Entscheidungssituationen– sogar  Queen Victoria soll sich auf diese Weise oft bei Hafiz Rat eingeholt haben. In den USA zählen seine Werke zu den Bestsellern im Bereich Lyrik. Trotzdem sind verlässliche Daten über sein Leben rar, nicht einmal der Zeitpunkt seiner Geburt und seines Todes sind gewiss. Vermutlich wurde er etwa1320 geboren und starb zwischen 1388 und 1389. Als er Anfang 20 war, begannen sich einige seiner Liebesgedichte in seiner Heimatstadt Schiraz herumzusprechen, und schon bald wurde er an den Hof geladen, um an Dichterzirkeln teilzunehmen.

Die Dichtung von Hafiz kann als Reisebericht eines Menschen zur vollkommenen Freude, vollkommenen Erkenntnis und zu vollkommener Liebe gelesen werden. Sie ermutigt dazu, selbst die gewöhnlichsten Lebenserfahrungen als kostbare göttliche Geschenke zu feiern und das Leben wild und frei zu genießen – trunken von Gott. „Warum Gottes Speisekarte nur studieren?“, fragt er in einem Gedicht. Und lässt den Aufruf folgen: „Verdammt, wir sind alle am Verhungern − lasst uns essen!“ Mein Herz im Spiegel Deiner Augen.

 

Autor: Daniel Ladinsky

Titel: Mein Herz im Spiegel Deiner Augen

Verlag: Kamphausen

120 Seiten, Hardcover

Preis: 14,95 Euro, ISBN: 978-3-89901-456-3

 

 

 

Hier könnte Ihre Anzeige stehen. 

Für nur 29,90 Euro im Monat.