ITALIEN: Hier prickelt’s: Wo der Prosecco zuhause ist

 

 Die Hügel des Prosecco DOC, liegen nördlich der Provinz Treviso, nur eine Stunde Fahrt von Venedig entfernt, zwischen Conegliano und Valdobbiadene und in der Nähe der eindrucksvoller venetischen Dolomiten. Es ist ein eindrucksvolles Naturszenarium mit den verschiedensten Landschaftsbildern, wie zum Beispiel die einmal sanft abfallender und zum anderen sanften Abhänge, die von vielen Weinbergen umgeben sind. In diesem Gebiet duftet alles nach Wein. Die seit Jahrhunderten bestehende Weinkultur hat die Landschaft stark geprägt. Ein zauberhaftes und eindrucksvolles Gebiet welches mit seinem historischen und künstlerischen Reichtümern, den oft unerwarteten Überraschungen und Angebote, in den Tälern oder in den vielen, hier und dort verstreuten Dörfern und Ortschaften, wohl behütet und versteckt bietet. In den Städten wie Consegliano, Vittorio Veneto, Valdobbiadene, Pieve di Soligo gibt es verwunschene Schlösser, aristokratischen Villen, Denkmäler und Kirchen.

 

Unbekannte TUSCIA / Rendezvous im Paradies:

Willkommen am Bolsenasee

Wo die Seele Urlaub macht und die Sinne verwöhnt werden

Die Toskana kennt fast jeder, ebenso Italiens Hauptstadt Rom. Doch wer ahnt, dass sich zwischen der Zypressenlandschaft und dem Papstsitz eine traumhaft schöne Landschaft „versteckt“ – die Tuscia? Das an den Hängen eines Ausläufers der Monti Volsini gelegene und zum Teil der Uferniederung zustrebende Bolsena erstreckt sich am Nordostufer des gleichnamigen Sees 350 Meter über dem Meeresspiegel. Der gleichnamige See, der mit 114 Quadratkilometern den größten Vulkansee Europas darstellt, entstand vor Hundertausenden von Jahren. Mit seinen beiden Inseln Maratana und Bisentina lädt der Süßwassersee in den Sommermonaten zum Schwimmen, Segeln und Surfen ein. Lauschige Buchten, die nur schwer einzusehen sind, erreicht man in der Regel nur mit einem Boot. Die Landschaft wird geprägt von uralten Kastanien- und Eichenwälder, duftenden Pinienbaumalleen, geschwungene Weinbergen, romantischen Gärten und mittelalterliche sowie etruskische Städte und Dörfer. Hier mag man auf Entdeckungsreise gehen, um die Schönheiten und Geheimnisse dieses Landstrichs zu erkunden.

 

Ligurien: Auf den Spuren eines Regenbogens

Üppige Vegetation, mildes Klima und Berge, die steil ins Meer abfallen: Das ist Ligurien, eine der kleinsten und schönsten Regionen Italiens. Ligurien ist die italienische Riviera, die sich von der französischen Grenze bis zur Toskana erstreckt. Einige der bekanntesten und beliebtesten Badeorte liegen auf diesem Küstenstrich. Es ist das Salz, die sengende Sonnenhitze, es sind die Sturmvögel und Algen, die der Wind mit sich bringt; es sind die Gewürzkräuter, die in der Gluthitze ihren Duft ausströmen. Dieses von vielen Dichtern beschriebene Ligurien ist ein Wechselspiel von Küste und Hinterland, trägen Wasserflächen, Steigungen und Gefällen, rauen und lieblichen Hügeln zwischen Olivenbäumen, duftenden Basilikum und Thymian. Die Italiener nennen diesen Küstenstreifen, der sich zwischen Monte Carlo im Westen 340 Kilometer bis La Spezia spannt, „arcobaleno“, Regenbogen.

 

Sardinien, Insel der Magie

Sardinien, das ist die Insel naturbelassener Strände und malerischen Felsenküste mit kleinen versteckten Buchten. Sardinien das ist die Insel der wilden Pferde, der großen Schaf- und Ziegenherden und der Orangen- und Olivenhaine, eingebettet in einer üppigen Macchia.

Wer an Sardinien denkt, hat eine Mittelmeerinsel mit herrlichen Stränden und türkisblauen Wasser vor Augen. Eine Küste, an der sich Hafenstädtchen, Fischerdörfer und kleine Badeorte abwechseln. Die Insel ist reich an üppiger Vegetation und übersät mit Olivenhainen. Lange, einsame Stränden laden zum baden und sonnen ein. Das macht einen Urlaub in Sardinien auch so einmalig. Der Besucher fühlt sich durch diese Unwandelbarkeit versichert, als ob alles hier, auch in den modernsten Teilen der Insel, authentischer und wirklicher wäre als woanders.

 

POLEN:

Unentdeckte Schönheit: Der Südosten Polens / Reise durch ein verborgenes Märchenland

 Es ist ein mit vielen Geheimnissen umwehtes Land, ein bisschen melancholisch vielleicht und doch so reich an Kunst, imposanten Kulturgut, tausendjähriger Geschichte und unverwechselbarer Gastfreundschaft – Polen. Der Südosten des Landes grenzt hier an Russland, Weißrussland und der Ukraine. Die zum Teil hügeligen Gebiete der fruchtbaren Lubelska Hochebene, wird durchschnitten von tiefen, gewundenen Hohlwegen, von Bächen, Seen und Flüssen. Die Hauptstadt der Region ist Lublin. Und hier – im Südosten des Landes - beginnt unsere Reise durch ein noch - zum größten Teil - unbekanntes Polen, das nur darauf wartet, entdeckt zu werden....

 

KROATIEN:

Zeitlose mediterrane Schönheit / Insel-Hüpfen auf KRK, RAB, CRES, LOŠINJ  /  Zauberhafte Küste bei Opatija und Lovran

Kristallklare Adria, einsame Strände, romantische Städte, ein aufregendes Hinterland, 1.185 Inseln und über 2.600 Sonnenstunden im Jahr. Kroatien hat alles, was eine Traumdestination ausmacht und gehört rund um den Globus zu den begehrtesten Reisezielen. Kroatien hat sich die einst für das ganze Mittelmeer typische Schönheit bewahrt. Subtropische Vegetation, historische Architektur und Kultur, gastfreundliche Menschen und unzählige Gelegenheiten zum Entspannen oder aktiv sein – was kann ein Urlauber mehr verlangen? Kroatien ist so vielfältig, dass jeder Tourist den Urlaub nach seinen Vorstellungen individuell gestalten kann. Völlig unterschiedliche Landschaftstypen liegen ganz nahe beieinander: Inseln, Meer, Gebirge, malerische Landstriche. Im mediterranen Klima sind die Sommer sonnig, Frühling und Herbst sind mild. Aktivurlaubern bietet sich eine Fülle von Möglichkeiten, inklusive einiger Skigebiete. Kaum eine Küste ist so wenig verbaut und so sauber wie die Kroatiens.

 

IRLAND:

Einfach anders – einfach schön!  

Donegal – der faszinierende Nordwesten Irlands

Wandern über bezaubernde Küstenpfade und dramatische Klippen

 Hohe Berg, glasklare Seen und wilde Küsten, so präsentiert sich der Nordwesten Irlands, in der Grafschaft Donegal. Von den windgeschmirgelten Stränden der Atlantikküste bis zu de stillen Wassern des Shannon reicht das alte Königreich, und überall spürt man den Widerhall der Vergangenheit.

Die Küsten Irlands könnten eigens für Wanderer geschaffen worden sein. Auf Schritt und Tritt erlebt man hautnah die Natur und erhält Einblicke in Irlands reiche und alte Kultur. Von seinen umtosten Küsten und den einzigartigen geologischen Formationen bis zu sanften Hügeln und rauer Bergwelt, deren Gipfel wie mit Zuckerguss überzogen zu sein scheinen. Murmelnde Bäche und stille Täler wechseln sich ab mit quirligen Ferienorten und einsamen Strandbuchten, in denen donnernd der Atlantik einfällt. Vielfalt ist der Schlüssel zu Irlands Landschaft. Letztere ist ein ständig wechselndes Kaleidoskop aus Licht und Farben. Einfach nur schön!

 

 

GUATEMALA:

Fenster zum Paradies

Freundliche Menschen, angenehmes Klima und eine unübertroffene Vielfalt an Natur und Kultur machen das Land Guatemala zu einem Reiseziel der ganz besonderen Art.

Im dichten Regenwald des Nordens liegen die beeindruckenden Überreste der Maya-Kultur. El Petén ist das nördlichste Department von Guatmala und auch das Größte mit 33,566km², fast ein Drittel der Gesamtfläche Guatemalas. In Petén liegen auch eine der bekanntesten guatemaltekischen Sehenswürdigkeiten: Die Ruinen von Tikal, in der Nähe der Hauptstadt Peténs - Flores. Deren höchste Bauwerke überragen selbst die Kronen der Baumriesen. Tikal ist das bisher größte bekannte Kulturzentrum der Maya. Der Besucher wird überwältigt sein von der Größe dieses Zeremonialzentrums der Mayas, das mitten im Urwald liegt. Die Ruinenstadt ist eingebettet in den 576 km² großen, gleichnamigen Nationalpark, der 1979 von der UNESCO zum Kultur- und Naturdenkmal erklärt wurde. Die Nachfahren der Maya leben heute in über 20 indianischen Volksgruppen, vorwiegend im zerklüfteten Hochland. Besonders faszinierend sind ihre farbenprächtigen Trachten und ihre traditionellen Märkte. Der wohl bekannteste Markt dürfte wohl der in Chichicastenango sein.....

 

MALTA:

Enteckden Sie das Herz des Mittelmeers  / Comino und Gozo, die kleinen Schwesterninseln von Malta

Auf Malta Urlaub machen, heißt Urlaub nach Lust und Laune erleben. Und dank des hervorragenden Inselklimas kann der Besucher ganzjährig die Sonne im Freien genießen. Ob Sie eine neue Sportart ausprobieren, auf einer Inselkreuzfahrt entspannen oder eine Rundfahrt zu den bedeutendsten historischen Stätten unternehmen wollen - all das lässt sich innerhalb 48 Stunden tun ohne mehr als ein paar Kilometer zurückzulegen 

00 Kilometer südlich von Sizilien, genießt Malta ein ganzjährig sonniges Klima. Neben der Pracht des kulturellen Erbes der Insel hat Malta einen ganz besonderen Reiz als Mittelmeerstaat mit tief verwurzelten britischen Traditionen. Die Namen der Straßen, die Telefonzellen und die roten Briefkästen, die Busse, die Fassaden zahlreicher Häuser – all das erinnert an die langen Jahre britischer Herrschaft auf Malta. Heute können sich die Einwohner dieser unabhängigen und im Commonwealth integrierten Republik ebenso gut in Englisch wie in Maltesisch ausdrücken, den beiden offiziellen Sprachen.

 

NIEDERLANDE:

Tipp für einen Städtetrip: AMSTERDAM

Amsterdam und Wasser, zwei Begriffe die untrennbar miteinander verbunden sind, und dies seit Jahrhunderten. Dem Wasser verdankt Amsterdam auch seine große Blüte im 17. Jahrhundert, als Amsterdam durch den Handel über den Seeweg die wohlhabendste Stadt Europas wurde. Die Grachten aus diesem Goldenen Jahrhundert machten Amsterdam erst richtig berühmt. Als Zeugnis sind hier noch immer die reich verzierten Kaufmannshäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu sehen. Die schönsten Fassaden und alle Brücken sind abends beleuchtet. Das ganze Jahr über bieten die Grachten einen lebendigen Anblick, dank der zahllosen Boote, die den ganzen Tag über und bis in die späten Nachtstunden hinein an- und ablegen. Einen besonderen Platz auf dem Amsterdamer Programm nehmen die Veranstaltungen ein, die in und auf dem Wasser stattfinden. So leben die Amsterdamer das ganze Jahr mit ihren bevorzugten Element: dem Wasser.

 

Tipp für einen Städtetrip: ´s-Hertogenbosch
Mächtige Festungsanlagen, die von einstigen Herzögen zeugen. Verträumte Gassen, die zum Bummel durchs Mittelalter einladen. Kulturelle Manifestationen, die 500 Jahre Kunstentwicklung überbrücken. Die Stadt ´s-Hertogenbosch hat ihren Besuchern eine reizvolle Mischung aus Kultur und Geschichte zu bieten. Hinter den dicken Mauern versprüht sie burgundisches Flair, Kunst und Genuss gehören hier zur Lebensart. Im Jahr 2001 spielte Hieronymus Bosch die Hauptrolle: Mit Ausstellungen und originellen Aktionen erinnerte die Stadt an den berühmten Maler, der im späten Mittelalter in ´s-Hertogenbosch lebte und arbeitete.

 

Fahrradparadies Niederlande
Vorfahrt fürs Fahrrad - in den Niederlanden finden Aktivurlauber optimale Bedingungen vor: Rund 15000 Kilometer gut ausgebauter Radwege, überwiegend flache Strecken und eine einheitliche Beschilderung mit Pfählen in Pilzform. Zahllose beschriebene Routen führen durch die unterschiedlichen Regionen und Landschaftstypen, Verkehrsvereine, Reiseorganisatoren und Hotelketten bieten eine Vielzahl attraktiver Arrangements an, häufig sogar inklusive Gepäcktransport. Darüber hinaus finden originelle Veranstaltungen für Radfahrer statt. Und an fast jeder Ecke können Fahrräder preiswert gemietet werden, selbst an 80 Bahnhöfen. Urlaub auf dem Zweirad: Die erholsame Art, die Niederlande kennen zu lernen - ob als Leistungssportler oder Familie mit Kindern.

 

FINNLAND:

Zu Besuch in Finnlands charmanter Hauptstadt / Helsinki: Perle der Architketur

Mit der Fähre von Lübeck-Travemünde über die Ostsee bis nach Helsinki in 27 Stunden, ist eine herrliche Erlebnisschiffsreise. Klare Luft und milde Sonne, farbenfrohes Helsinki, endlose Natur im bunten Kleid – so wird die Spätsommerzeit zur idealen Reisezeit.

Eine in goldenes Licht getauchte Stadt auf felsiger Landzunge, von hunderten Inseln umringt, gekrönt von den grünen Kuppeln eines Doms, überwölbt von blauem Himmel – dieses malerische Bild bietet sich dem Besucher, wenn er sich Helsinki an einem klaren Spätsommertag.  

 

5 Millionen Finnen, 2 Millionen Saunen, 200.000 Seen

Urbaner Lebensstil, Meer und Natur – das ist Suomi

 

„Wenn Schnaps, Teer und Sauna nicht helfen, dann ist die Krankheit tödlich“, lautet ein finnisches Sprichwort. Die Sauna ist Finnlands bekanntestes Exportgut– gefolgt von Handys und den Leningrad Cowboys.  

Finnland ist aber vor allem eins: intakte Natur; ein Paradies für Kanuten, Langläufer, Fliegenfischer und Hundeschlittenfahrer. Kaum irgendwo in Europa ist die Natur noch so wild und urwüchsig. 70 Prozent des Landes besteht aus Wald.

Und wo sonst kann man tagsüber Beeren und Pilze sammeln, Elchen begegnen und abends auf derStraße ausgelassen feiern und Tango tanzen? Und wo gehört die Sauna zum täglichen Leben? Natürlich in Suomi, wie Finnland in seiner eigenen Sprache heißt, mit seiner atemberaubende Schärenküste und den damit unverwechselbaren Holz-Ferienhäusern "MOKKI", direkt am Meer gelegen. Finnland vereint einsame Wälder, romantische Häfen, Inseln und quirliges Nachtleben.

 

 

DÄNEMARK:

Moen - Rügens kleine Schwester wird zu Recht Dänemarks schönste Insel genannt. Viel gibt es zu entdecken: die weißen Kreidefelsen "Moens Klint", Heidelandschaftn und Salzwiesen mit seltener Flora und Fauna, märchenhafte buchenwälder, Hühnengräber und alte Kirchen mit bunten Freskenmalereien. Moen lebt von seinen Naturschönheiten, der Ruhe und beschaulichkeit aber auch der Kunst und dem Tradtionsbewusstsein seiner Bewohner. Moen ist eine Oase und noch immer ein Geheimhtipp.

 

 

SCHOTTLAND:

 

Tolle Städte und atemberaubende landschaften, spannende Geschichte, wunderbare Festivals und freundliche Menschen, all das hat Schottland zu bieten - und vieles mehr. Es ist ein stolzes und leidenschaftliches Land mit einem eindrucksvollen historischen Erbe, einer quicklebendigen Kultur und einer unverwechselbaren Identität. Man kommt leicht hin, und wenn man da ist, gelangt man genauso leicht von einem ort zum anderen.

 

DEUTSCHLAND:

Wesel am Niederrhein:  

Hier liegt Deutschlands größter und ältester Campingplatz

Es ist wieder soweit: Die Campingsaison ist eröffnet und strebt ihren alljährlichen Höhepunkt entgegen - den Sommerferien. So auch auf der Grav-Insel bei Wesel: Deutschlands größter Campingplatz, gelegen am Niederrhein. Tausende Dauercamper mit ihren liebenswerten Schrulligkeiten leben auf einem gigantischen Zeltplatz, der die Ausmaße einer Kleinstadt erreicht. Kochen, Schlafen, Leben von kleinstem Raum bis hin zur 250 Quadratmeter großen Parzelle, der tägliche "Thrill am Grill" inklusive. Camping - ein herrlicher Brauch der Deutschen, der auf diesem Campingplatz in all seinen Facetten ausgelebt wird. 2010 Dauerstellplätze, 1000 Touristenplätze, 300 Bootsliegeplätze, eigener Supermarkt, eigene Bäckerei, eigene Kneipe, eigener kleiner Streichelzoo, eigene Unfallstation, usw.

Díeser Campingplatz in XXL  hat es in sich.

 

Flusskreuzfahrten liegen im Trend

Entdecken und wohlfühlen / Der Weg ist das Ziel 

Sanftes Dahingleiten, überwältigende Aussichten, blaues Wasser und frische Luft als ständige Begleiter. Die Flusskreuzfahrt ist wahrscheinlich die komfortabelste und gemütlichste Art zu reisen. Flusskreuzen, das bedeutet auch Reisen im Einklang mit der Natur. Auch die damit verbundene Entschleunigugn lässt den oft hektischen Allttag schnell vergessen. 

 

 

 

 

 

Weitere Reisethemen für Redaktionen und Verlage unter:

 

www.presseagentur-brockes.de

 

oder Themenliste per E-Mail anfordern:

simone.brockes@t-online.de 

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.

 

Für nur 29,90 Euro im Monat.